Neue FeaturesVeranstaltungen

Von den Rdio Ingenieuren: Was Hackday #2 brachte

Rdios erster Hack Day am 18. April war so ein Erfolg, dass wir uns entschlossen haben, die Tradition fortzusetzen. Letzten Freitag haben alle Ingenieure an den Rdio Projekten gearbeitet, an denen sie gern arbeiten wollten und hatten dabei alle Freiheiten, ein Feature zu kreiieren, das sie gern sehen würden; konnten sich an Kodierungen machen, die noch unentdeckt waren, oder Web Apps kreiieren, indem sie die Rdio API verwendeten.

Viele tolle Ergebnisse sind dabei herausgekommen. Hier findest du die Highlights.

Drag and Drop Funktion für die Mobilgeräte-App
Jimmy O'Neil hat die Drag and Drop Funktionalität zur iPhone Rdio App hinzugefügt, so dass du, wenn du lange genug auf einen Titel drückst, du ihn in eine Sammlung oder Playliste ziehen kannst.

Multiselect

Keyboard Controls und Multi-Auswahl
Matt Montag hat sich daran gemacht, Rdios Web Erlebnis der Playlisten und der Album-Ansicht zu verbessern, so dass Nutzer die Tastatur verwenden können, um durch die Titel zu navigieren und mehrere Artikel auswählen können. Er hat auch einen Beliebtheitsindikator zu jedem Titel hinzugefügt, so dass du sehen kannst, welche Titel am meisten gehört werden.

Toplisteners

Heavy Listeners
Klar kannst du behaupten, dass du der größte Radiohead Fan bist, aber kannst du das auch beweisen? Drew Bazan hat eine Spalte hinzugefügt, die die meisten Rdio Hörer für jeden Künstler auflistet.

Automatisierte Front End Tests
Rob Ferguson hat mit Sikuli Script (eine Automatisierung von Front-End mit Screen Shots) und Python experimentiert und ein Front-End Test zusammengestellt. Anstelle lange Skripts zu schreiben, die den ganzen Prozess automatisieren, erlaubt die neue Methode den Nutzern, kleinere Skrips von der Sikuli IDE zu verwenden und sie automatisch zusammenzusetzen.

Mix%20in%201


Ähnliche Künstler mixen
Ein Feature, das es nicht ins neue Rdio geschafft hatte, war die Funktion, das Interpreten-Radio mit ähnlichen Interpreten zu mixen. Raul Agrait brachte das mit seinem Hack Day Projekt in Ordnung und fügte diese Funktion für die iPhone App hinzu.

Source-busters

Commit Music Tracker
Pat Tuckey und Jonathan Klobucar haben sich zusammengeschlossen, um einen Zähler zu entwickeln, der den letzten Rdio Code anzeigt, der die Rdio Code Sammlung aufgenommen wurde, inklusive der Musik, die die Programmierer hörten, als sie die Codes einreichten. Vielleicht wollten sie aber auch einfach nur beweisen, dass gute Codes nur geschrieben werden können, während man dabei elektronische Musik hört.

Individualisierte Playlisten Artwork
Justin Tulloss hat ein Feature hinzugefügt, mit dem du dein eigenes Bild zu deinem Playlist-Cover hinzufügen kannst.

Rdiolab

Neuerscheinungen entdecken und wenig gehörte Sammlungs-Titel
Devin Sevilla hat zwei externe Funktionen mit der Rdio API entwickelt. Das erste schlägt dir Neuerscheinungen von Interpreten vor, die du auch in deiner Sammlung hast. Und das zweite zeigt dir Artikel, die du in deiner Sammlung hast, die du nur einmal gehört hast, so dass du ein paar alte Favoriten entdecken kannst. Du kannst Devis Hack hier für dich selbst ausprobieren.

Albumshuffle

Album Shuffle
Eric Fikus hat ein Feature zum Player hinzugefügt, mit dem du komplette Alben shuffeln kannst. Für all diejenigen unter euch, die alles außer Alben dem Zufall überlassen.

iPhone Visualizer
Wenn du schöne Bilder magst, dann hat Brett Duncavage das Richtige für dich entwickelt. Er hat sich an einen Visualizer fürs iPhone gemacht, der deine Music analysiert und dann durch eine Bilderserie blättert, die zu der Musik passt.

Play Top Songs
Gautam Joshi hat einen Abspiel-Knopf zu den Interpreten-Seiten hinzugefügt, mit dem du die meist gespielten Titel eines Interpreten abspielen kannst. Manchmal will man ja einfach nur das Beste und nicht nur das Neueste hören, richtig?

Integrated Build Tests
Matt Crocker hat an einem praktischen Hack gearbeitet: Eine dreifach-Integration zwischen Jenkins (unser Testlaufsystem), Phabricator (unser Fehler-und Code-Ansichts- System) und Skype (unser internes Chat System). Wenn die Ingenieure jetzt einen Code bei Phabricator einreichen, lässt Jenkins einen Testlauf darüberlaufen, der zu dem Code gehört und kommentiert es. Jenkins beglückwunscht oder verwirft die Ideen der Ingenieure mithilfe unseres internen Chatsystems Skype, indem es Emoticons und Bilder für zusätzliche Effekte nutzt.

∞  09. Juli 12 — 12:00vorm.